Persönliches » News Blog

Interessantes zum Thema Selbstmarketing und Bewerbung

Die "Kleiderordnung" bei der Polizei

Veröffentlicht am 13.01.2016, 15:11h

Der Polizeidienst spielt sich ja nicht nur im Büro, sondern oft vor den Augen der Öffentlichkeit ab und da ist die Außenwirkung nicht unwichtig. Immerhin repräsentieren Polizeibeamte die staatliche Exekutive. Hier kann man als Bewerberin bzw. Bewerber beim persönlichen Auftritt im Eignungsauswahlverfahren schon einmal zeigen, dass man das verstanden hat. ... mehr lesen»

Das Vorstellungsinterview bei der Polizei

Veröffentlicht am 03.06.2015, 16:21h

Am Ende des Polizeitest (EAV) findet ein Vorstellungsgespräch statt, bei der man seine Persönlichkeit als Bewerber "zeigen" soll. Es geht also um das allgemeine Auftreten, um die persönliche Ausstrahlung und um die Kommunikationsfähigkeit. Im Zentrum des Vorstellungsinterviews steht die Frage nach der Berufsmotivation ("Warum wollen Sie Polizist werden?"). Dabei sind grundsätzlich zwei Interviewformen üblich: Das strukturierte und das unstrukturierte Vorstellungsinterview. ... mehr lesen»

Das Vorstellungsgespräch bei der Polizei: Wie manche auf den letzten Metern stolpern

Veröffentlicht am 04.06.2014, 16:33h

Wer im Vorstellungsinterview seinen ersten Auftritt verpatzt – weil er etwa zu aufgeregt ist – kann die Sache im Laufe des Gesprächs wieder gut machen. Wer seinen Abgang verstolpert, hat diese Möglichkeit nicht mehr. Der letzte Eindruck ist nicht mehr zu ändern. Lesen Sie deshalb, was man zum Schluss noch falsch machen kann bzw. wie man in guter Erinnerung bleibt. ... mehr lesen»

Knigge für Ihren persönlichen Auftritt als Bewerber bei der Polizei

Veröffentlicht am 03.06.2014, 17:09h

Auf der Homepage der Polizei Hamburg heißt es, dass Bewerber am zweiten Tag des Auswahlverfahrens die Prüfungskommission von ihrer Persönlichkeit überzeugen können. Damit dies gelingt, sollte man zunächst einige Umgangsformen beherrschen. ... mehr lesen»

„Nun schießen Sie ’mal los!“ – oder: Die Selbstdarstellung vor der Auswahlkommission der Polizei

Veröffentlicht am 01.06.2014, 13:52h

„Nun schießen Sie ’mal los!“ – oder: Die Selbstdarstellung vor der Auswahlkommission der Polizei Eine klassische Phase des Vorstellungsinterviews besteht darin, etwas über sich selbst zu erzählen. Warum, mag sich hier mancher Bewerber fragen, soll ich eigentlich noch einmal über meinen Werdegang sprechen, wo die Auswahlkommission doch aus den schriftlichen Unterlagen bereits alles weiß? Aber „Schreibe“ ist eben nicht „Spreche“! Das Anschreiben und den tabellarischen Lebenslauf kann man zu Hause in Ruhe konzipieren und ausformulieren – und man kann sich auch noch von anderen dabei helfen lassen. Im Vorstellungsgespräch ist man auf sich allein gestellt. Und es kommt eben nicht nur darauf an, was man sagt, sondern vor allem auch, wie man es sagt. ... mehr lesen»

"Was verstehen Sie unter Zivilcourage?"

Veröffentlicht am 24.05.2014, 14:54h

Worum es bei dieser Frage geht Der Begriff ist hochaktuell, da immer häufiger ein Mangel an Zivilcourage in unserer Gesellschaf zu beklagen ist. Zivilcourage („civilis = bürgerlich, also nicht militärisch / “courage“ = Mut) zeigt jemand, der offen sagt, was seinen Wertvorstellungen und Überzeugungen entspricht – auch wenn eine Mehrheit gegen ihn ist und er mit negativen Folgen rechnen muss. Zivilcourage zeigt, wer beispielsweise einschreitet, wenn andere bedroht oder misshandelt werden, statt wegzuschauen. ... mehr lesen»

"Warum haben Sie sich bei der Polizei beworben?"

Veröffentlicht am 07.05.2014, 16:17h

Im Idealfall ist eine Bewerbung eine kleine Liebeserklärung. So zumindest sehen und hätten es gern die Anbieter von Ausbildungs- und Studienplätzen bei der Polizei. Das gilt im Grunde für jedes Unternehmen: Man möchte „auserwählt“ sein. Keine Organisation ist an neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern interessiert, die nur „unterkommen“ möchten – also bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einer Anstellung beliebig vorgehen. Ein wenig Herzblut sollte schon dabei sein. ... mehr lesen»

Profitipps für den nächsten Karriereschritt

Veröffentlicht am 05.05.2014, 11:12h

Die Dos and Dont's der schriftlichen Bewerbung: - Wie kann man sich mit den Bewerbungsunterlagen beruflich vorteilhaft positionieren? - Bei der Abfassung des tabellarischen Lebenslaufes (CV) zählen Struktur und werbliche Optik - Das gewinnende Bewerbungsanschreiben (Struktur und Formulierung) - Typische Fehler in Bewerbungen - Wie darf man seine Bewerbungsunterlagen "aufhübschen"? ... mehr lesen»

„Warum suchen Sie schon so lange nach einer Anstellung?“

Veröffentlicht am 04.05.2014, 21:46h

Wer nach einem Examen oder einer Kündigung den ersten bzw. einen neuen Job sucht, muss aufpassen, dass die Zeit nicht davon läuft. Denn natürlich machen sich die Personalbeschaffer ihren Reim darauf, wenn jemand noch Monate nach dem Studienabschluss oder einem Auflösungsvertrag auf der Suche nach einer Anstellung ist. ... mehr lesen»

Interview ZEIT Campus: "Keiner braucht geklonte Standard-Typen!"

Veröffentlicht am 18.04.2014, 14:38h

Was zählt bei Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Assessment Center? Ein Interview mit dem Diplom-Psychologen und Personalberater Claus Peter Müller-Thurau. Themen: - Die Optik von Anschreiben und Lebenslauf - Das Foto in der Bewerbung - Lücken im Lebenslauf - Typische Fehler im Vorstellungsgespräch - Was im Assessment Center nicht gut ankommt ... mehr lesen»

1 - 10 von 30 Beiträgen | Seite 1 von 3
 
preload drucken preload mail preload drucken on preload mail on